Schmiede fast fertig

Attraktion In Gehlenberg

Neue Schmiede auf dem Mühlenberg fast fertig

Die alte Schmiede in Gehlenberg.

Gehlenberg Der Bau der alten Schmiede auf dem Gelände des Kulturzentrums geht dem Ende entgegen. In der vergangenen Woche wurde das Dach eingedeckt und somit ist das Gebäude schon vor Nässe geschützt.

Auch die alten Fenster aus Gusseisen wurden bereits in die Nischen eingefügt, und wenn in Kürze die Wände mit Putz versehen sind, die Dachbodendielen auf den Balken liegen und die Bodenfläche fertig gepflastert ist, dann fehlen nur noch das große Eingangstor sowie die kleinere Seitentür. Danach kann mit der Einrichtung der Schmiede begonnen werden, für die zahlreiche kleinere und größere Maschinen und Werkzeuge momentan noch im Sägereimuseum gelagert sind.

Durch viel Eigenleistung, die Verwendung älterer Baumaterialien aus Abbrüchen und fachlicher Hilfe aus dem Ort konnten die Kosten für das Objekt im Rahmen gehalten werden. Sobald die Restarbeiten erledigt sind, steht das Gebäude auch Besuchern zur Besichtigung offen.

Damit ist das Kulturzentrum Mühlenberg um eine Attraktion reicher. Viel Engagement und persönliche Eigenleistung haben die Mitglieder des Heimatvereins Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup in das zentrale Gelände im Ort gesteckt. Neben der Gehlenberg Mühle bildet das Sägereimuseum einen weiteren Anziehungspunkt auf dem Gelände.

Neben dem Heimatverein steht auch die ganze Dorfgemeinschaft für das Gelände ein. Beim Sägerei-Museum ist geplant, feste Öffnungszeiten einzurichten, um so das Museum noch attraktiver nach außen hin zu machen. Allein im vergangen Jahr besichtigten rund 1200 Besucher in 60 Führungen das Museum und den Mühlenberg, der jetzt auch eine Schmiede hat.