Göpel instand gesetzt

Was ist eigentlich ein Göpel?

Die Geräte und Maschinen im Kulturzentrum Mühlenberg müssen ständig instand gehalten werden. Jetzt war der Göpel auf dem Außengelände reparaturbedürftig. Hans Meyer (l.) und Wilhelm Olliges von der Dorfgemeinschaft erneuerten die nach Jahren durch Witterungseinflüsse morsch gewordenen Antriebsbalken. Bis etwa 1930 wurden Göpel dieser Art auch in Gehlenberg in der Landwirtschaft zum Antrieb von landwirtschaftlichen Maschinen verwendet. Vorwiegend für Dreschmaschinen (Spitzmühlen) wurden sie von hiesigen Bauern eingesetzt, so Heimatvereinsvorsitzender Olliges. Meistens sorgten Pferde für den Antrieb. BILD: Anni Knipper