Gehlenberger Feuerwehrfahrzeug wird versteigert

Gehlenberg Er hat der Freiwilligen Feuerwehr Gehlenberg jahrzehntelang treue Dienste erwiesen – der Schlauchwagen Mercedes L 1113, Schlingmann SW 2000 TR, Baujahr 1976. Nach 45 Jahren wurde der Oldtimer kürzlich außer Dienst gestellt und durch ein modernes Fahrzeug ersetzt. Nun wartet der rote Mercedes auf einen neuen Besitzer – die Stadt Friesoythe bietet das Sonderfahrzeug seit einigen Tagen zur Versteigerung an.

Das Bieterverfahren läuft nicht schlecht. Das Mindestgebot lag bei 5000 Euro. Mittlerweile liegt das Höchstgebot bei 17 301 Euro (Stand 25. Mai, 18 Uhr). 8527 Mal wurde der Feuerwehrwagen online angeschaut. 38 Gebote wurden bereits abgegeben. Und ein Ende ist längst noch nicht abzusehen, denn die Auktion läuft noch bis zum 13. Juni.

Noch funktionsfähig

Das Fahrzeug wird als funktionsfähiges Einsatzfahrzeug versteigert, allerdings ohne feuerwehrtechnische Beladung wie Schläuche, Leiter oder Funkgerät. Es sei in diesem Zustand nur für Aufgabenträger im Brand- und Katastrophenschutz zulassungsfähig. Für eine private oder gewerbliche Verwendung sei ein Rückbau der vorhandenen Rundumkennleuchten (blau) mit anschließender Begutachtung zur Änderung der Fahrzeugart in der Betriebserlaubnis erforderlich, heißt es. Weiterhin mus die Beschriftung inklusive Wappen der Stadt Friesoythe auf eigene Kosten entfernt werden, bevor das Fahrzeug nach Überführung erstmalig genutzt wird.

Eine Besichtigung des Fahrzeuges bei der Feuertechnischen Zentrale in Cloppenburg wird vor Angebotsabgabe empfohlen. Terminabsprachen sind unter Telefon   04471/3888 möglich.

Was ist mit dem Erlös?

Und was passiert mit dem Erlös aus dem Fahrzeug? „Das Geld fließt direkt wieder in die ehrenamtliche Feuerwehrarbeit der Stadt“, sagte Bürgermeister Sven Stratmann.

Mehr Infos unter   www.zoll-auktion.de  www.friesoythe.de