Kindergartensanierung

Kita-Sanierung rechtzeitig abgeschlossen

ST. MONIKA – Seit 2018 immer neue Baustellen – Baukosten liegen bei 450.000 Euro

https://www.e-pages.dk/nwz/155512/assets/a399249341i0011_max1024x.jpg

 
Stellten den Anbau und die Sanierungsarbeiten vor (v.l.): Edith Hemmen-Glup, Marina Timmen, Heinrich Grote, Jutta Hoff und Sven Stratmann BILD: Carsten Bickschlag

GEHLENBERG. (BIC) Am kommenden Montag geht es in der Kindertagesstätte St. Monika wieder los. Die Sommerpause ist dann vorbei und die Kinder sorgen wieder für Leben in der Einrichtung.

Ein Kraftakt

Dabei gab es in den vergangenen Wochen auch so genug Trubel. Große Sanierungsarbeiten standen an und der letzte Handwerker verließ erst am Freitag die Kita. „Das war ein echter Kraftakt“, sagte Heinrich Grote. Der Vertreter der Kirchengemeinde stellte am Freitag gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Jutta Hoff, Architektin Edith Hemmen-Glup, Marina Timmen von der Stadt Friesoythe und Bürgermeister Sven Stratmann den vorläufigen Abschluss der gesamten Arbeiten vor. Und die hatten es in sich.

Angefangen hatte alles 2018 mit der Erlaubnis der Landesschulbehörde, den Personalraum der Kita in einen Gruppenraum umzuwandeln. Der Bedarf an Betreuungsplätzen war nämlich immens hoch. Kurzerhand wurde ein provisorischer Gruppenraum eingerichtet, der Abstellraum wurde zum Personalraum und das Archiv wanderte in einen angemieteten Container. Das war natürlich nur für die Zeit zulässig, bis ein neuer Anbau fertig war. Also wurde die Einrichtung baulich erweitert und die Empore zu einem Differenzierungsraum umgebaut. Kosten: rund 245 000 Euro. Damit aber nicht genug. Der Kita lagen so viele Anmeldungen vor, dass die sanitären Anlagen laut Auflagen nicht mehr ausreichten. Auch die Heizungsanlage war in einem schlechten Zustand. Gleichzeitig mussten auch die Fenster, Wände und Böden erneuert werden. 2020 wurde beschlossen, auch diese Arbeiten auszuführen. Die Kosten stiegen auf rund 380000 Euro. Architektin Hemmen-Glup und das Ingenieurbüro Vorpahl mussten in der Folge feststellen, dass nahezu alle Versorgungsleitungen marode waren. Also standen weitere Arbeiten an. Zwei Bauabschnitte wurden geplant: Sommer 2021, Sommer 2022. Gesamtkosten: rund 450 000 Euro.

2022 geht’s weiter

Der erste Bauabschnitt, der im Juni startete, konnte vor Betriebsbeginn abgeschlossen werden. „Vielen Dank an alle Mitarbeiter, die den Betrieb unter besonders schweren Verhältnissen aufrechterhalten haben“, sagte Grote.

Die Kindertagesstätte St. Monika Gehlenberg liegt in der Trägerschaft des Bistums Osnabrück. Die Einrichtung betreut in sechs Gruppen, darunter zwei Krippen, insgesamt 115 Kinder. 22 Mitarbeiter sind in der Kita beschäftigt.