Gehlenberg siegt im Kreisentscheid

Gehlenberg Gehlenberg ist der Kreissieger beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Wie berichtet, wurde der Gewinnerort vor wenigen Tagen von der Bewertungskommission bekannt gegeben. Diese Nachricht verbreitete sich in Windeseile im Dorf und war mit großer Freude aufgenommen worden. Eine ganz neu gestaltete Stele ist das sichtbare Zeichen für diesen Erfolg. Auf dem Mühlenberg fand jetzt die Übergabe der Stele durch Landrat Johann Wimberg und die Kommissionsmitglieder Marlies Hukelmann (Vorsitzende), Andreas Wegmann (Organisator des Kreiswettbewerbs), Ansgar Meyer, Doris Wieghaus und Detlef Kolde statt.

Kein Zufall

„Der Sieg der Gehlenberger ist kein Zufall“, sagte der Landrat, „im Laufe der Jahre hat eine dynamische Entwicklung stattgefunden, die noch nicht abgeschlossen ist.“ Beeindruckt hätte das Leitbild „Gemeinsam sind wir stark“. Eine Besonderheit sei die hohe Identifikation der Einwohner mit dem Ort. „Mit viel Eigenleistung realisierte Projekte zeugen davon“, lobte Wimberg das große Engagement.

Der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Hans Meyer beleuchtete noch einmal die vielen Initiativen mit vielen Stunden Eigenleistung in den letzten 20 Jahren. Begonnen hatte das große Engagement mit der Dorferneuerung in den 1990er Jahren. Auf Initiative des örtlichen Handels- und Gewerbevereines konnte ein Nahversorger angesiedelt werden, der Kirchenvorstand realisierte das Seniorenzentrum, die Kindertagesstätte wurde erweitert und renoviert und Bauplätze erschlossen. Im Rahmen der Sozialen Dorfentwicklung wurden Bauerngarten, Schmiede, Dorf-App, Sommer-Biathlon-Anlage, Blühwiesen und Sitzgruppen verwirklicht. Der Umbau des ehemaligen Feuerwehrhauses durch die Jugendlichen und die Neugestaltung des Dorfparks und der Ortsmitte seien die zukünftigen geplanten Maßnahmen.

Schmiedekünstler Alfred Bullermann hatte die neue Stele, die von den Mitgliedern der Bewertungskommission feierlich enthüllt wurde, entworfen und angefertigt. Als Schmied aus Friesoythe freute er sich, dass die Stele zur Premiere im Friesoyther Stadtgebiet aufgestellt wird.

Außergewöhnlich

Die Glückwünsche der Stadt überbrachte Bürgermeister Sven Stratmann. Diese Auszeichnung sei für die gesamte Stadt Friesoythe ein Grund zur Freude. Er bedankte sich bei den Gehlenbergern für dieses außergewöhnliche Engagement.